Plus 12,2 Prozent beim Wohnungsbau in NRW

Ein Klima für mehr Wohnungsbau schaffen – mit diesem Vorhaben ist die NRW-Landesregierung aus CDU und FDP vor gut eineinhalb Jahren an den Start gegangen. Inzwischen scheint das Klima für den Neubau tatsächlich ganz gut zu sein: Der Neubau von Wohnungen in Nordrhein-Westfalen boomt. Auch die neuesten Zahlen belegen wieder ein sattes Plus bei der Bauproduktion im Land.

Düsseldorf. Die Bauproduktion in Nordrhein-Westfalen steigt weiterhin kräftig. Wie die amtliche Statistikstelle des Landes, IT.NRW, jetzt mitgeteilt hat, legte die Produktion auf den Baustellen an Rhein und Ruhr im November 2018 gegenüber dem Vorjahr um 5,2 Prozent zu. Dabei wuchs der Hochbau mit 5,5 Prozent überdurchschnittlich stark – im Tiefbau lag das Wachstum dagegen nur bei 4,7 Prozent.

Die stark gestiegene Bauproduktion im Hochbau hat vor allem einen Grund: Den enorm gesteigerten Wohnungsbau. Während der Bau von Gewerbe- und Industriegebäuden um 1,3 Prozent anstieg und der öffentliche Hochbau sogar um 6,1 Prozent schrumpfte, gab es beim Wohnungsbau ein sattes Plus. Wie die Statistiker mitteilten, lag die Produktion von Wohnraum um 12,2 Prozent über dem Vorjahresniveau.

Betrachtet man die Bauproduktion der gesamten ersten 11 Monate des Jahres 2018, zeigt sich – über alle Sektoren hinweg – sogar ein Plus von 6,6 Prozent im Vergleich zum Vorjahreszeitraum. So wichtig und positiv der starke Neubau im Hinblick auf die angespannten Wohnungsmärkte in vielen Teilen von NRW auch ist: Die Kehrseite sind Engpässe im Bauhandwerk mit der Konsequenz steigender Preise. So sind zuletzt die Baupreise so stark gestiegen, wie seit 10 Jahren nicht mehr.

zurück zum News-Archiv