Stadt Aachen: Planungsausschuss beschließt Weiterentwicklung Richtericher Dell

Das geplante Neubaugebiet Richtericher Dell wird weiter entwickelt. Der Planungsausschuss beschloss auf seiner Sitzung am Donnerstag einstimmig, für das Gebiet westlich der Horbacher Straße einen Bebauungsplan aufzustellen.

Dort sollen 188 Wohneinheiten entstehen, die dem Klimaschutz und der Energieeinsparung besonders Rechnung tragen, sowie eine Kindertagesstätte. Der Baustellenverkehr soll aus dem Wohngebiet ferngehalten werden. Eine frühzeitige Bürgerinformationsveranstaltung ist für den Herbst vorgesehen.

Das C&A-Gebäude am Willy-Brandt-Platz wird voraussichtlich um drei Etagen aufgestockt, der hintere Teil des Gebäudes wird um eine zusätzliche Etage erweitert. Der Planungsausschuss beschloss gestern einstimmig die Offenlage des Bebauungsplanes, dessen geänderte Festsetzungen zur Gebäudehöhe Voraussetzung für den Eigentümer sind, das Vorhaben durchzuführen. Der Architektenbeirat hatte sich in seiner Sitzung im Januar bereits sehr positiv zu den Plänen geäußert.

Der Planungsausschuss empfahl darüber hinaus dem Rat der Stadt Aachen, den Bebauungsplan Nr. 888 südlich des neuen Tivoli-Stadions, auf dem das Energieversorgungsunternehmen Trianel ein neues Bürogebäude errichten will, zu ändern und als Satzung zu beschließen. Über die Stellplatzfrage soll, so der Ausschuss, im Rahmen des Baugenehmigungsverfahrens nochmals nachgedacht werden.

Schließlich wurde der Planungsausschuss über die Gespräche der Verwaltung mit den Eigentümern des früheren OBI-Standortes an der Eilendorfer Straße in Brand in Kenntnis gesetzt. Dort soll künftig Wohnbebauung entstehen, eine gewerbliche Zwischennutzung soll auf eine Dauer von fünf Jahren begrenzt bleiben. Der Eigentümer wird in dieser Zeit ein Wohnungsbauvorhaben entwickeln, für das dann Planungsrecht geschaffen wird.

(Quelle: Stadt Aachen, Presseamt)

zurück zum News-Archiv