Unsere Veranstaltung zum Thema Vorsorgevollmacht

Haus & Grund Aachen veranstaltete im vergangenen Monat in den Kurparkterrassen einen unterhaltsamen Abend mit Informationen und reichlich guten Tipps zum Thema Vorsorgevollmacht.

Was geschieht eigentlich, wenn wir durch Unfall oder Krankheit nicht mehr selbst entscheiden können? Dieser wichtigen Frage weichen leider immer noch viel zu viele Menschen aus. Dabei sollten sich gerade Immobilieneigentümer ganz besonders mit den verschiedenen Möglichkeiten auseinandersetzen. Deshalb widmete Haus & Grund Aachen der Vorsorgevollmacht nun einen Info-Abend. Wie der gut gefüllte Zuschauerraum in den Kurparkterrassen und die vielen Nachfragen zeigten, traf der Verein mit der Themenauswahl (einmal mehr) den Nerv der Mitglieder.

Notar Martin Rudersdorf von der Aachener Sozietät Ersfeld & Rudersdorf gab einen Überblick über das Thema und sparte nicht an Tipps, die er mit anschaulichen Beispielen garnierte. So konnte der Notar aus der Praxis von einem Fall berichten, in dem sogar eine Betreuungsverfügung bestand – und das Gericht dem Vorschlag des Mannes folgte, seine Ehefrau als Betreuerin zu bestimmen. Die muss nun – wie jeder gesetzlich bestellte Betreuer – Rechenschaft ablegen. Das heißt: „Sie muss dem Gericht sogar für das Paar Gummistiefel, das sie vom Geld ihres Mannes gekauft hat, eine Rechnung vorlegen.“

Wichtige Infos vom Fachmann: Notar Martin Rudersdorf (l.) sprach über Vorsorgevollmacht & Co.

Die Betreuungsverfügung ist aus Sicht des Fachmanns zwar das absolute Minimum, das „jeder in der Schublade haben sollte, wenn er denn eine Vertrauensperson hat“. Im Zweifelsfall rät er aber eher zu einer Vorsorgevollmacht, die bei einem Notar beglaubigt oder besser noch beurkundet wird. Denn mit der muss die Vertrauensperson nicht erst die betreuungsgerichtliche Erlaubnis einholen, um etwa in Bezug auf die gemeinsame Immobilie etwas entscheiden zu dürfen. „Bis eine solche Erlaubnis vorliegt, kann es dauern – in Aachen in der Regel zwischen drei und sechs Monaten“, betonte Rudersdorf.

Die wichtigsten Punkte seines Vortrags finden sich auch auf einem Infoblatt, das auf der Homepage von Haus & Grund Aachen zum kostenlosen Download bereitsteht. Weitere Informationsblätter zu weiteren Themenbereichen finden Sie gerne auf unserer Internetseite oder erhalten Sie gerne über unsere Geschäftsstelle. 

Neben dem Vortrag, der Fragerunde und vielen Gesprächen mit dem Notar im Anschluss wurden den Zuhörern – darunter auch Landesverbandsdirektor Erik Uwe Amaya und die stellvertretende Landesverbandsvorsitzende Luzie Pingen – ein wirklich rundes Rahmenprogramm geboten. Der Vereinsvorsitzende Professor Dr. Peter Rasche gab einen kurzen Überblick über die aktuelle wohnungspolitische Lage nach den Wahlen in NRW und im Bund.

Prof. Dr. Peter Rasche über die politische Situation im Land.

Weitere nützliche Informationen (und Angebote) lieferten einige Kooperationspartner des Vereins im Ausstellungsbereich am Eingang zur Halle.

 

Geballte Informationen und Angebote: Im Eingangsbereich stellten verschiedene Kooperationspartner von Haus & Grund Aachen aus. 



Und auch für Genuss und Unterhaltung war gesorgt. Musikalisch begeisterte die „Show- & Swingband Melano“ aus Steckenborn durch verschiedene Medleys mit Stücken von den Beatles oder Glen Miller bis hin zu aktuellen Stimmungshits. Und nach dem Vortrag wurde ein kleiner Imbiss gereicht.

Sorgten für die musikalischen Höhepunkte des unterhaltsamen Abends: die Aktiven der „Show- & Swingband Melano“ aus Steckenborn.

Sie haben die Informationsveranstaltung verpasst? Kein Problem.
Ein Informationsblatt zum Vortragsthema finden Sie zum Download auf der Homepage von Haus Haus & Grund Aachen.

Informationen zu den Angeboten der verschiedenen Aussteller finden Sie auf unserer Internetseite sowie unter der Rubrik des Bonusprogramms für unsere Mitglieder.

zurück zum News-Archiv