Mietzahlung in Zeiten der Corona-Krise

Aachener Haus & Grund rät: Bei Zahlungsschwierigkeiten den Vermieter kontaktieren.

Durch die Entscheidung der Politik, das öffentliche Leben zur Verringerung der Ausbreitung des Coronavirus weitgehend einzuschränken, kann es bei Privatpersonen und Gewerbetreibenden zu finanziellen Engpässen kommen. Der Aachener Haus & Grund rät allen Mietern, sich in einem solchen Fall mit dem Vermieter in Verbindung zu setzen, um eine individuelle Lösung zu finden. Auf keinen Fall sollten Mieter die Mietzahlungen unkommentiert aussetzen.

Dieses Vorgehen sei besonders Mietern von Gewerbeeinheiten zu empfehlen, rät Rechtsanwalt Tobias Hundeshagen, Geschäftsführer des Aachener Haus & Grund. Denn für diese gelte grundsätzlich nichts anderes, selbst wenn der Betrieb des Gewerbes durch die behördliche Maßnahme eingeschränkt werde. Grundsätzlich sei die Immobilie mangelfrei, sodass eine Mietminderung oder ein Aussetzen der Miete nicht in Betracht komme. Der Aachener Haus & Grund weist darauf hin, dass die aktuelle Situation für alle Beteiligten neu sei. Man könne noch nicht absehen, welche rechtlichen Konsequenzen diese haben werde. Tobias Hundeshagen betont: "Vermieter und Mieter müssen in diesen Zeiten zusammenstehen und kooperieren. Es ist Solidarität bei der Überbrückung finanzieller Engpässe aufgrund der Corona-Pandemie gefordert!".

zurück zum News-Archiv