Wasserhahn, Regenrinne und mehr: Jetzt Haus winterfest machen!

Es ist kühl geworden in NRW. Bevor auch noch Frost, Schnee oder Sturm kommen, sollten Eigentümer ihre Häuser winterfest machen. Das ist dieses Jahr wichtiger denn je, schließlich kann ein einwandfreier Zustand des Gebäudes auch unnötigen Brennstoffverbrauch vermeiden. Haus & Grund Rheinland Westfalen informiert, was zum Winter-Check am Haus dazugehört.

Düsseldorf. Hauseigentümer sollten vor dem ersten Frost sicherstellen, dass ihre Immobilie für die kalte Jahreszeit gerüstet ist. Vorstandsvorsitzender Prof. Dr. Peter Rasche sagt: „Auf jeden Fall sollte man vor dem ersten Frost den Außenwasserhahn außer Betrieb nehmen und seine Zuleitung absperren, damit es in der Leitung keine Frostschäden geben kann.“ Der Frost kann außerdem auch Dach und Fassade empfindlich zusetzen, wenn Wasser durch Risse im Putz oder Lücken zwischen Ziegeln eindringen kann. „Begutachten Sie Dach und Fassade“, rät Rasche deshalb. „Einen möglichen Schaden vor dem Winter ausbessern zu lassen, kann teure Folgeschäden vermeiden.“

Ein weiterer wichtiger Punkt auf der Checkliste des Hauseigentümers sind die Dachrinnen. „In den Regenrinnen kann sich Herbstlaub ansammeln. Das gilt es zu entfernen“, sagt Tobias Hundeshagen, Geschäftsführer von Haus & Grund Aachen. „Sonst können in der nasskalten Jahreszeit Dachrinnen oder Fallrohre verstopfen, Regen und Schneematsch fließen nicht mehr ab.“ Aufwand und Kosten für die Aktion kann man mit einer einfachen Lösung stark begrenzen: „Es gibt spezielle Dach- und Regenrinnengitter, die das Herbstlaub gleich draußen halten“, empfiehlt Hundeshagen.

Türen, Fenster und Schornstein nicht vergessen

Außerdem wichtig: „Eigentümer sollten im Herbst die Fenster- und Türdichtungen überprüfen“, erinnert Prof. Dr. Peter Rasche und erklärt: „Ein ständiger Luftaustausch durch undichte Fenster oder Türen sorgt nämlich dafür, dass das Haus unnötig Wärme verliert und die Heizkosten steigen.“ Das möchte in der aktuellen Situation natürlich niemand. Für eine energiesparende Beheizung sollten zudem die Heizkörper entlüftet werden.

Gibt es einen Kamin oder Schornstein im Haus, steht vor dem Winter eine Reinigung an, damit er in der kalten Jahreszeit auch richtig zieht. Das dient nicht zuletzt der Sicherheit: „Damit beugen Sie tödlichen Unfällen durch Kohlenmonoxid vor“, gibt Tobias Hundeshagen zu bedenken. Aus dem gleichen Grund sei es auch spätestens jetzt Zeit für die jährliche Wartung der Ölheizung oder Gastherme.

zurück zum News-Archiv