Zukunft der Innenstädte mit privaten Eigentümern gestalten

Das Bundesinnenministerium hat gestern (22. Juli 2021) eine Innenstadtstrategie vorgestellt. Sie enthält 37 Empfehlungen zur Stärkung lebendiger Innenstädte. Außerdem stellt das Ministerium 250 Millionen Euro bereit für Städte, die innovative Konzepte und Handlungsstrategien zur Stärkung der Resilienz und Krisenbewältigung ihrer Innenstädte einreichen. Haus & Grund ist erfreut.

Berlin/Aachen. Der Eigentümerverband Haus & Grund Deutschland hält die gestern (22. Juli 2021) vom Bundesinnenministerium vorgestellte Innenstadtstrategie für einen wichtigen Impuls. „Die nächsten Schritte in der Praxis vor Ort müssen mit den privaten Eigentümern geplant und umgesetzt werden – und nicht über ihre Köpfe hinweg“, betonte Haus & Grund-Präsident Kai Warnecke in Berlin.

Er verwies darauf, dass viele Immobilien in den Innenstädten privaten Kleineigentümern gehören. Sie hätten daher ein vitales Interesse an lebendigen Innenstädten. „Die Corona-Pandemie hat gezeigt, wie schnell unsere Innenstädte verblassen können, wenn wir dem Strukturwandel tatenlos zusehen. Die Menschen wollen aber weiterhin hier gut leben, arbeiten, einkaufen und verweilen können. Die Politik und alle anderen Akteure sind aufgefordert, ihren Teil beizutragen“, sagte Warnecke.

NRW: Innenstadtoffensive mit Beteiligung von Haus & Grund Rheinland Westfalen

Er hob hervor, dass die neue Innenstadtstrategie die Kooperation zwischen den verschiedenen Akteuren auf Augenhöhe betont: „Das Papier bietet also keine Grundlage für Kommunen, mit weiteren regulatorischen Eingriffen die Bewirtschaftung von Immobilien in den Innenstädten weiter zu erschweren.“

In Nordrhein-Westfalen engagiert sich der Landesverband Haus & Grund Rheinland Westfalen aktiv für die Zukunft der Innenstädte. Die Eigentümer-Organisation hat an den beiden Innenstadt-Gipfeln teilgenommen, welche NRW-Bauministerin Ina Scharrenbach (CDU) organisiert hatte. Daraus entstanden ist wie berichtet die Innenstadtoffensive, die mit einem umfangreichen Programm für vitale Innenstädte sorgen will. „Rückenwind aus Berlin ist uns bei der Innenstadtoffensive in NRW natürlich sehr willkommen“, sagte Erik Uwe Amaya, Verbandsdirektor von Haus & Grund Rheinland Westfalen zur Innenstadtstrategie des Bundes.

zurück zum News-Archiv